Zusammenarbeit mit SchulenTalentWerkstatt

Das ENTER-Projekt

... ist eine Methode zur umfassenden Begleitung und Auswertung eines Betriebspraktikums.

Es handelt sich um eine mediale Dokumentation des Praktikums (Texte, Fotos, Filmausschnitte), deren Einarbeitung in eine Multimedia-Präsentation (z.B. "Powerpoint"), die Verbindung mit einem verbalen Vortrag und schließlich die Live-Präsentation mit Leinwand und vor Publikum.

Dabei werden verschiedene Aspekte erfasst:
Zunächst einmal ermöglicht das Projekt einen umfassenden Informations- und Erfahrungsaustausch: Jede Mitschülerin und jeder Mitschüler profitiert ebenso von den Informationen, die die anderen gemacht haben. Dank der Filme und Bilder können auch sinnliche Erfahrungen verdeutlicht werden. Dies alles ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit dem Betriebspraktikum - und trägt zu einem bewussten Prozess der individuellen Berufswahl bei.

Vor allem aber setzt die Methode auf die Möglichkeiten des Perspektivenwechsels:
Als Praktikanten sind die Schüler "Mitarbeiter im Betrieb", und im Verlauf des Projektes werden sie zu "Experten" für ihr Praktikum und berichten "in eigener Sache". Auf diesem Wege setzen sich die Schüler mit verschiedenen Perspektiven auseinander: Neben den schulischen Anforderungen stehen plötzlich die Erwartungen des Chefs im Betrieb - oder die Wünsche von Kunden, und schließlich sogar die Neugier der Publikums bei der Abschlusspräsentation. In der Präsentation erweisen sich die Schüler in der Regel als fachkundig, medienkompetent und reflektiert, auch in ihrem persönlichen Fazit - auf dem Weg "von der Schule in den Beruf". Nicht zuletzt wirkt diese Kompetenz-orientierte Inszenierung als Persönlichkeitsförderung, die auch Haupt- und Sonderschüler in die Lage versetzt, in einem "großen Auftritt" etwas Wichtiges zu sagen zu haben und in der Öffentlichkeit ein ganz besonderes "Produkt" abzuliefern. Dass die Methode zur Verschränkung von theoretischen und praktischen Lernen beiträgt und eine sinnvolle Vorbereitung auf Projektprüfungen aller Art ist, darf als weitere positive Nebenwirkung betrachtet werden.

Zeitpunkt und Ablauf des Projektes:

Die Methode "Enter" eignet sich sowohl für die Begleitung des 1. Schulpraktikums in der 8. Klasse, als auch für die Auswertung des 2. Praktikums. Anlässlich der Praktikumbesuche werden digitale Fotos und kurze Filmsequenzen produziert, die einen Eindruck vom Praktikumsplatz und den Tätigkeiten der Praktikanten vermitteln. Außerdem führen die Schüler/innen ein Interview mit dem/der Chef/in oder mit Mitarbeiter/innen, um fachliche sowie persönliche Informationen zu erhalten. Anschließend erstellen die Schüler/innen eine Powerpoint-Präsentation über das Praktikum mit Filmausschnitten und Fotos. Hierbei werden sie unterstützt, ebenso wie bei der strukturierten Vorbereitung und rhetorischen Umsetzung der mediengestützten Präsentation, die später (z.B. anlässlich eines Elternabends) die Schüler/innen als Expert(en)innen für ihr Betriebspraktikum ausweist.

 

Zum SeitenanfangSeitenanfang

ENTER-Projekt


Impressionen:


Ansprechpartner/innen:

Treffpunkt
Werkstatt für junge Menschen Eschwege e.V.

Niederhoner Str. 6
37269 Eschwege

Veronika Genzel
veronika.genzel@werkstatt-
eschwege.de

Telefon (05651) 339 54 27

Anke Engel
anke.engel@werkstatt-
eschwege.de

Telefon (05651) 33 954 14