Wir über uns Leitbild

Leitbild

Wer sind wir?

Die Werkstatt für junge Menschen hat sich die Aufgabe gestellt, Menschen mit sozialen und persönlichen Benachteiligungen, insbesondere jungen Menschen, die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, Zugang zu Ausbildung und Beruf zu eröffnen und die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu fördern.

Die Werkstatt für junge Menschen leistet seit 1983 als Mitglied des Diakonischen Werkes diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe und versteht sich als aktiver Partner bei der Umsetzung öffentlicher Aufträge.

Wir arbeiten nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe". Unser Handeln bezieht die Ziele und Interessen der (jungen) Menschen mit ein.

Wir setzen an Ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten an und arbeiten praxisorientiert. Wir fördern (junge) Menschen individuell und stärken ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen, um damit Zugänge zum Arbeitsmarkt zu schaffen.

Wir fördern unabhängig von sozialem Status, kultureller Herkunft und Geschlecht.

Wir arbeiten mit
fachlicher Kompetenz
persönlichem Engagement
und sozialer Fantasie

 

Was bieten wir an?

Beratung
Erzieherische Hilfen
Berufsorientierung
sozialpädagogische Begleitung von Schulklassen
Berufsvorbereitung
Außerbetriebliche Berufsausbildung
Teil-Qualifizierung
Ausbildungsbegleitende Unterstützung
Qualifizierende Beschäftigung

Unsere Auftraggeber sind: Agentur für Arbeit, Jobcenter Werra-Meißner, Werra-Meißner-Kreis, Städte und Gemeinden, Land Hessen, Bundesministerien und Europäischer Sozialfond.

Die Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern ist gekennzeichnet durch
gemeinsame Ziele
transparente Vorgehensweise
partnerschaftlichen Umgang

Wir arbeiten für die Region und bieten Produkte und Dienstleistungen als Ergebnis unserer berufsqualifizierenden Maßnahmen an.

 

Wie arbeiten wir zusammen?

Kooperative und zielorientierte Führung kennzeichnet den Umgang von Leitung und
   Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Systematische Personalentwicklung und die Anstellung zu fairen Entgeltkonditionen sichern
   qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Unsere Zusammenarbeit wird bestimmt durch eigenständiges und verantwortliches Handeln.
Wir gehen respektvoll und vertrauensvoll miteinander um.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen ergänzen sich
   in der täglichen Arbeit.
Die Individualität und Unterschiedlichkeit aller Teilnehmenden und Mitarbeitenden wird
   anerkannt und es wird darauf geachtet, dass diese zu keiner ungleichen oder
   diskriminierenden Behandlung führt.

Unsere Arbeit braucht Partner in der Region.
Dies sind Kirchen und Diakonie, Schulen, Ämter, Beratungsstellen, Betriebe, Vereine und soziale Einrichtungen.

Wir vernetzen Aktivitäten.
Wir stellen uns ständig neuen Anforderungen.
Wir verbessern kontinuierlich und systematisch die Qualität unserer Arbeit.

 

Eschwege 2012