Qualifizierung/Beschäftigung Quo Vadis

Quo Vadis

Woher wir kommen, wohin wir wollen

Das Projekt richtet sich an junge Zuwanderinnen und Zuwanderer im Alter zwischen 13 und 18 Jahren und wird an drei Standorten im Werra-Meißner-Kreis - in Eschwege, Witzenhausen und Hessisch Lichtenau - durchgeführt. Es wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und dem Bundesministerim für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 01.10.2015 bis 31.07.2018 gefördert.

Das Projekt gliedert sich in drei Teile, die miteinander verknüpft werden und hat zum Ziel, die gesellschaftliche und soziale Integration von jungen Zuwanderinnen und Zuwanderern zu unterstützen.

Biographisches Arbeiten/Potenzialanalyse
(Junge) Menschen mit Migrationshintergund verfügen durch ihre interkulturellen Kenntnisse und Erfahrungen sowie ihrer Mehrsprachigkeit über Kompetenzen, die oft im Verborgenen liegen. Durch das Instrument der intensiven biographischen Arbeit sollen die Teilnehmenden ihre Potenziale und Ressourcen erfahren können und für ihren weiteren persönlichen Entwicklungsweg nutzen. Dies fördert zum Einen die persönliche Entwicklung und das Selbstwertgefühl, zum Anderen sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, die Qualifikationen und Talente für eine gesellschaftliche und soziale Teilhabe und Integration zu nutzen.

Biographisches Arbeiten/Digitales Storytelling- Interkulturelle Medienarbeit
In kleinen Gruppen treffen sich die Jugendlichen am Nachmittag und entwickeln aufgrund ihrer biographischen Erfahrungen, Zukunftsvorstellungen, Standpunkten oder ausgewählter Themen kleine Videoproduktionen mit Hilfe von Fotoaufnahmen, Videoaufnahmen, Zeichnungen, Musik, Tanz oder Sprache.

Diese Form des (digitalen) Geschichtenerzählens fördert und vermittelt die Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie oder kritischen Themen und Kompetenzen durch die Nutzung digitaler Medien. Zusätzlich unterstützt das digitale Storytelling die Sprachförderung.

Die Videocollagen werden im Rahmen einer Veranstaltung gezeigt und geben Impulse zu einer anschließenden Diskussion zwischen Mitwirkenden und Gästen.

Integrationslotsenprogramm für Jugendliche- Schülerintegrationslotsen
Die Werkstatt für junge Menschen Eschwege e.V. führt seit Jahren mit Unterstützung ihrer Kooperationspartner das Integrationslotsenprogramm durch.

In Anlehnung daran werden die interessierten Teilnehmenden des Projektes zu Schülerintegrationslotsen ausgebildet. Sie werden durch eine Schulung befähigt, Gleichaltrige bei Alltagsproblemen, familiären und/ oder schulischen Schwierigkeiten zu unterstützen, ihre eigenen Erfahrungen weiterzugeben und Jugendliche zu Freizeit- und Vereinsangebote zu begleiten.

 

Zum SeitenanfangSeitenanfang


Ansprechpartner/innen:

Abteilungsleitung

Andreas Britsch
andreas.britsch@werkstatt-
eschwege.de

Telefon (05651) 33 954 19


Projektleitung

Christine Horn
christine.horn@werkstatt-
eschwege.de

Telefon (05651) 33 954 28


Flyer Quo Vadis:

Flyer downloaden


Blog "Quo Vadis"

In unserem Projekt "Quo Vadis" haben wir mit den Jugendlichen einen Blog veröffentlicht, in dem wir immer wieder kleinere Beiträge oder Ergebnisse aus unserer Arbeit veröffentlichen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie/ihr immer mal wieder unseren Blog besuchen und ihm folgen. Gerne können unsere Beiträge auch kommentiert werden.

Zum Blog ...